Gesunder Mund – gesunder Körper und gesunde Psyche? – August 2021 – Teil 2

Blog_Challenges08

Nun geht es weiter mit der 2. Monatshälfte mit meiner Mundpflegechallenge. Falls du Teil 1 noch nicht gelesen hast, schau mal hier. Kann ich dir nur von Herzen empfehlen. Jetzt aber viel Spaß mit Teil 2 :-).

Tag 16 – 16.8.21

Wow schon wieder über die Hälfte der Challenge ist geschafft. Das ist schon ein Wahnsinn, wie schnell das immer geht. Und wie schnell dann doch eine gewisse Routine entsteht. Mittlerweile muss ich nicht mehr groß darüber nachdenken, wie ich jetzt meinen Morgen gestalte, sondern es funktioniert einfach.

Das ist gut, denn unser Gehirn und unser Körper ist immer auf der Suche nach dem geringsten Widerstand – kraft- und ressoursensparend, könnte man sagen.

Und meistens stellen sich die Anfänge ca. zwei Wochen nach dem Beginn ein. Deswegen ist es immer wichtig einfach auch mal zwei Wochen lang etwas durchzuziehen, obwohl man sich vielleicht jeden Tag fragt, warum man das macht. Es wird dir definitiv helfen da einfach mal „drüber“ zu gehen und mal nicht nachzufragen und einfach mal machen. Das hilft mir auch immer :-).

Das Scharben ging wieder hervorragend. Das ist definitiv eine Sache, die ich ab jetzt bis an mein Lebensende machen werde. Es geht schnell, tut gut und ist echt unkompliziert. Auch das Ölziehen geht immer besser. Da das Öl immer noch geschmolzen ist, bereitet es mir momentan überhaupt keine Probleme. Mal schauen, wie es ist, wenn es wieder fester wird. Vielleicht habe ich mich dann schon so daran gewöhnt, dass das auch besser geht. Die Zeit wird es zeigen :-). Wie mit allem eigentlich.

Tag 17 – 17.8.21

Auch heute ging es wieder wunderbar, es ist immer noch heiß und somit ist das Kokosöl immer noch flüssig :-). Langsam habe ich das Gefühl, dass meine Zähne und mein Zahnschmelz immer stärker und stabiler werden. Das fühlt sich echt gut an. Zusätzlich glaube ich, dass meine Zähne etwas heller werden. Aber das ist nur meine Beobachtung. Alles im allem tut es mir auf jeden Fall richtig gut.

Auch der Mundgeruch wird immer weniger, Kaugummis nehme ich nicht mehr, da dort oft schädliche Stoffe enthalten sind. Die, die wirklich gut sind, sind auch sündhaft teuer. Und da ich das Thema des Mundgeruchs mit Zungenscharben und Ölziehen gut in den Griff bekomme, kann ich mir das Geld für sowas sparen :-). Schon wieder was für die Gesundheit und für den Geldbeutel gemacht. So gefällt mir das.

Tag 18 – 18.8.21

Tag 18 ist rum und ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell es doch geht. Heute hatte ich recht viel Belag auf meiner Zunge, obwohl ich „halbwegs“ OK gegessen habe. Vermutlich war mein Mund in der Nacht offen, was auch einen großen Anteil an Mundgeruch und Belag auf der Zunge hat. Aber dazu in einer anderen Challenge mehr :-). Heute musste ich also viel scharben, danach fühlte sich die Zunge aber wieder richtig gut an. Sauber. Leider ist es wieder etwas kälter geworden und somit mein Öl für das Ölziehen nicht mehr flüssig. Mit meiner Technik, dass das Öl schön weich ist, geht es aber wesentlich besser. Auch danach fühlt sich mein Mund einfach grandios an. Was ich auch noch zusätzlich, vor allem am Abend, mache ist, dass ich mit meiner selber gemachten Mundspülung gurgle.

Da ist nichts anderes drinnen als Birkenzucker, Wasser, ätherische Öle.

Birkenzucker ist sehr gut gegen Karies und Bakterien und die ätherischen Öle sorgen für einen frischen Atem und sind auch gut gegen Bakterien. Je nachdem, welche Öle du verwendest. In einem weiteren Buch, dass ich dir sehr ans Herz legen kann (Richtige Zahnpflege – gleiche Autorin) beschreibt die Autorin, dass wir mit der Zahnbürste nur einen kleinen Teil des Mundes reinigen. Eben nur die Zähne.

Wenn du aber mal deinen Mund anschaust, nehmen die Zähne nicht unbedingt viel Platz ein. Der Rest ist dann „ungeputzt“ und unbehandelt.

War mir vorher auch nicht so bewusst. Deswegen habe ich angefangen jeden Tag eine Mundspülung zu machen. Und das nicht mit irgendeinem chemisch hergestellten Mundwasser, was gar nicht gut für uns ist, sondern Marke Eigenbau. Das ist überhaupt nicht kompliziert und doppelt gesund. Der Miniaufwand ist es mir auf jeden Fall wert. So viel zum Thema Mundhygiene zusätzlich zum Zähneputzen. Also überleg dir mal, was du noch so machen könntest, um deinen GANZEN Mundraum zu reinigen.

Tag 19 – 19.8.21

Wow heute hatte ich wirklich viel viel viel Belag auf meiner Zunge. Das ist deshalb geschuldet, da ich gestern nicht unbedingt gesund gegessen habe. Wenn du schon mehrere Challenges gelesen hast, ist dir sicher aufgefallen, dass ich sonst schon sehr auf meine Ernährung schaue. Momentan habe ich aber Urlaub und gönne mir einfach, wonach ich Lust habe. Das ist auch mal ganz schön.

Es sollte halt nur zeitlich begrenzt sein, sonst fallen wir wieder so schnell in alte Muster, so schnell können wir gar nicht schauen.

Deswegen genieße ich das jetzt noch die paar Tage und bin dann echt gespannt, wie sich mein Mundraum beziehungsweise meine Zunge (oder besser gesagt der Zungenbelag) verändern wird, wenn ich wieder gesund und (für mich) normal esse. Das wird auch noch eine spannende Erkenntnis.

Momentan ist aber Gönnjamin angesagt – ohne schlechtes Gewissen und mit viel Freude.

Wir leben wissentlich halt doch nur einmal. Dann dürfen wir uns ab und so auch mal was gönnen. Das Ölziehen ging wieder ganz gut, obwohl das Öl wieder fest ist und ich schon noch minimal Mühe damit habe. Aber ich komme langsam in eine gute Routine rein. Das war bei allen Challenges bis jetzt so, dass es ungefähr drei Wochen braucht, bis sich ja eine gute Routine und Gewohnheit einschleicht. So auch diesmal :-).

Meine Zähne fühlen sich wunderbar an. Vor allem gesund. Und das ist ja fast das Wichtigste bei dieser Challenge. Deswegen mache ich das ja. Vielleicht hast du jetzt auch schon Lust darauf bekommen und spielst mit dem Gedanken so eine Challenge auch auszuprobieren. Ich kann dich nur von Herzen dazu ermutigen es zu tun!

Tag 20 – 20.8.21

Auch heute ging wieder alles ohne Probleme. Da ich immer noch Urlaub habe und nicht so sehr auf meine Ernährung achte, habe ich natürlich viel Zungenbelag, der nicht unbedingt gut riecht. In ein paar Tagen (definitiv Ende des Monats) habe ich dann einen guten Vergleich, was Ernährung auch in Bezug auf Mundgesundheit ausmacht.

Heute hatte ich einen kleinen Widerstand vom Ölziehen, habe es aber trotzdem durchgezogen. Aufgeben gibt es bei mir nicht :-). Ansonsten gib es nicht viel zu berichten. Mein Mund fühlt sich gut und gesund an. Das kann ich nach fast drei Wochen definitiv sagen. Und das macht echt Spaß :-). Ich habe mal gehört, dass die Gesundheit deiner Zähne auch deinen kompletten Gesundheitszustand widerspiegelt. Ist ein interessanter Gedanke. Was denkst du dazu?

Tag 21 – 21.8.21

Wow schon genau drei Wochen sind erledigt. Ich bin immer wieder verblüfft, wie schnell das geht. Und es geht mittlerweile richtig gut. Es läuft wie geschmiert, sozusagen :-). Heute habe ich mich sogar getraut einen größeren Löffel Öl zu nehmen. Etwas unwohl war mir dabei schon, allerdings habe ich auch das geschafft. Ohne „Würgerei“ oder Sonstigem. Dennoch muss ich immer noch vorsichtig machen. Auch an das Zungenscharben habe ich mich schon voll gewöhnt und ehrlich gesagt könnte ich jetzt schon nicht mehr ohne Zungenscharben aus dem Haus. Das reinigt die Zunge so toll und beseitigt den Mundgeruch und den ganzen Schmutz da drinnen. Das ist einfach wunderbar. Und es fühlt sich auch wunderbar an.

Tag 22 – 22.8.21

Auch heute ging wieder alles wie geschmiert. Das Zungenscharben tut mir immer wohler, ich denke, ich will und kann dann gar nicht mehr ohne. Das ist so ein reinigendes und befreiendes Gefühl. Hätte ich am Anfang der Challenge niemals gedacht.

Schon erstaunlich, was sich so ändert, wenn man es einfach mal eine gewisse Zeit durchzieht.

Auch das Ölziehen geht wesentlich besser, mittlerweile nehme ich fast doppelt so viel, wie am Anfang. Es ist zwar immer noch etwas komisch, allerdings wird es von Tag zu Tag besser. Und langsam macht es mir auch richtig Spaß. Weil ich weiß, dass es soooo gesund ist und für einen gesunden Organismus fast unerlässlich. Ich werde auf jeden Fall dabei bleiben, weil die Umstellung meiner Routine habe ich ja sowieso schon gemacht :-).

Genau darum sind die Challenges ja da. Um Routinen und Gewohnheiten umzustellen, so, dass wir das gar nicht so richtig merken und schwupp di wupp geht’s mehr Richtung Gesundheit. Ohne Anstrengung, Zwang oder Sonstigem. So einfach könnte das sein.

Mit diesen Motivationsworten lade ich dich auch herzlich ein, diese Challenge mal auszuprobieren. Geb dir einen Ruck. Los geht’s :-)!

Tag 23 – 23.8.21

Am Tag 23 ging wieder alles wie geschmiert. Mein Körper gewöhnt sich langsam aber sicher an das Kokosöl, da ich jetzt schon wesentlich mehr davon nehmen kann.

Es braucht eben schon seine Eingewöhnungszeit. Deswegen gehen die Challenges ja auch immer einen Monat lang, da wir schon diese Zeit benötigen um Veränderungen überhaupt feststellen zu können. Somit mein liebevoll gemeinter Rat an dich: gib niemals zu schnell auf, schreib dir ein Commitment und ziehe es dann durch. Das wird sowas von dein Leben bereichern.

Unvorstellbar, aber wahr. Auch das Zungenscharben ging wieder spitze. Nun bin ich gespannt, wie sich der Belag meiner Zunge verändern wird, da mein Urlaub vorbei ist und ich nun wieder in meine ganz normale und gesunde Routine zurückkehre. Auch mal Ausreiser dürfen sein, die machen das Leben schließlich spannend. Aber ab jetzt gibt es wieder sehr gesundes Essen und eine bessere Schlafroutine. Zusätzlich keinen Alkohol und sehr wenig Zucker. So erholt sich mein Körper wieder schnell und wie ich schon vorhin geschrieben habe, bin ich sehr gespannt, wie sich das auf den Zungenbelag auswirken wird. Ich werde berichten.

Tag 24 – 24.8.21

Schon 24 Tage erledigt. Heute habe ich eine spannende Entdeckung gemacht: da ich mich gestern etwas besser ernährte habe, hatte ich heute viel weniger Zungenbelag. So, wie ich mir das gedacht habe. Schon spannend, was die Ernährung alles bewirken kann. Da ich die nächsten Tage auch vermehrt gesund essen werde, bin ich gespannt, wie sich der Belag noch weiterhin verändert. Ich werde berichten :-).

Das Ölziehen war heute etwas grenzwertig, da ich schon fast übermütig geworden bin und einen recht großen Löffel genommen habe. Aber auch das habe ich gut geschafft. Heute ist mein Öl zu Ende gegangen, weswegen ich wieder Neues gemacht habe. Ich schmelze das Kokosöl und vermische es noch mit ätherischem Öl. Ackerminze um genau zu sein. Es schmeckt zwar nicht extrem heraus, dennoch gibt es eine leichte Note von Minze, die das Ganze etwas erträglicher macht. Wir dürfen uns die Dinge so einfach wie möglich gestalten. Warum auch nicht.

Tag 25 -25.8.21

Auch heute ging alles wieder wie geschmiert. Da das Öl noch flüssig ist (das braucht nach dem erhitzen meistens 2 bis 3 Tage, bis es wieder richtig fest ist. Im Sommer zumindest.), ging es auch mit dem Ölziehen super. Mit flüssigem Öl habe ich also echt keine Probleme. Ich bin mir aber nicht sicher, wie das bei anderem Öl ist. Mit Olivenöl könnte ich es mir definitiv nicht vorstellen. Und da auch die Studienlage angeblich bezüglich Kokossöl am besten aussieht, werde ich dabei bleiben.

Wir können uns ja an vieles gewöhnen.

Auf der Zunge war heute wieder mehr Belag, vielleicht habe ich auch viel mit offenem Mund geschlafen. Auch das fördert Zungenbelag. Das habe ich halt nicht unter Kontrolle. Noch nicht zumindest. Mehr dazu erfährst du in der Dezemberchallenge :-). Ansonsten ist alles ohne Probleme verlaufen. Guter Start in einen guten Tag.

Tag 26 – 26.8.21

Und schon wieder ging alles ohne Probleme. Auch wenn das Öl heute wieder fest war, hat es mich erstaunlicherweise gar nicht gestört. Ich habe es einfach wieder etwas gerührt, damit es nicht ganz so fest war und schwupp rein in den Mund und gut gegangen. Langsam gefällt mir der Flow dieser Challenge, auch wenn ich etwas Startschwierigkeiten hatte. Auch das Zungenscharben ging wieder mal prima und mein Mund fühlt sich von Tag zu Tag besser und sauberer an. Sofern ich mich erinnern kann, hatte ich noch nie ein so gutes Mundgefühl. Das gefällt mir. Grund genug für dich, das auch mal auszuprobieren. Also, worauf wartest du noch? 🙂

Tag 27 – 27.8.21

Auch heute „flutschte“ es nur so. Es läuft immer besser. Das ist schon mal ein gutes Anzeichen dafür, dass ich das weiter machen soll :-). Was ich definitiv mache, da es mittlerweile kein Mehraufwand für mich ist. Mit dem Öl funktionierte es heute sehr gut, auch das Zungenscharben ist mittlerweile so zur Routine geworden, dass ich fast gar nicht mehr nachdenken muss.

Eine kleine private Geschichte möchte ich dir noch erzählen: früher hatte ich sehr oft Mandelentzündungen, was dazu geführt hat, dass meine Mandeln vergrößert und etwas „zerklüftet“ sind. Nun hatte ich die letzten Jahre ein echtes Problem mit Mandelsteinen. Die Bakterien, die dafür verantwortlich sind, fühlen sich super wohl in solchen zerklüfteten Mandeln und produzieren da ihren Mist. Was dann zu unangenehm riechenden Mandelsteinen führt. Da ich ja meine Zahn- und Mundhygiene umgestellt habe (selbstgemachte Zahnpasta, Zungenscharben, Ölziehen und selbstgemachtes Mundwasser) ist mir aufgefallen, dass ich keine Mandelsteine mehr habe.

Das habe ich dem Birkenzucker in meinem Mundwasser (und meiner Zahnpasta) zu verdanken. Die Bakterien ernähren sich nämlich von diesem Birkenzucker und sterben daran. Sehr gut, da somit mein Körper nicht mehr ständig mit diesen Bakterien kämpfen muss und nun wieder mehr Kapazitäten für andere wichtige Dinge frei hat. Also es lohnt sich, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen und die Sachen auch mal anders anzugehen. Dazu möchte ich dich gerne animieren und einladen. Denke weiter, denke frech und probier’s einfach aus :-).

Tag 28 – 28.8.21

Die Challenge neigt sich dem Ende zu. Es ist immer wie ein Abschied, auch wenn ich in Gedanken habe, dass ich weitermachen werde. Beim Zungenscharben musste ich heute etwas vorsichtig sein, da ich mir gestern – vor lauter Gier beim Essen – tatsächlich die Zunge verbrannt habe. Aber auch dann geht es mit dem Scharben. Allerdings musste ich es schon etwas liebevoller machen. Das ist OK, Hauptsache ich habe es gemacht :-).

Auch war heute nicht ganz so viel Belag auf der Zunge, da ich wieder etwas gesünder esse. Ich staune immer wieder, wie viel das doch ausmacht. Das Ölziehen geht auch immer besser. Mit meiner „ich stochere drinnen rum, bis es weich wird“-Methode klappt das echt super.

Mittlerweile sind die Löffel recht groß, so dass ich das Gefühl habe, dass es genug ist. Ich kann dir echt sagen, dass das ganz schön anstrengend ist. Gut wären ja 20 Minuten Ölziehen zu praktizieren. Das habe ich bis jetzt noch nie gemacht. Ich denke, dann würden meine Backen platzen :-).

Nee Scherz. Allerdings habe ich tatsächlich zwischen 10 und 15 Minuten. Und das reicht mir schon. Ich hoffe, dass ich die positiven Effekte trotzdem habe. Es fühlt sich mal ganz so an. Deswegen glaube ich, dass das auch reicht. Solltest du mehr Zeit und Muße haben, dann würde ich definitiv 20 Minuten machen. Die Backen werden sich da schon daran gewöhnen :-).

Tag 29 – 29.8.21

Und schon wieder ein Tag rum. Wieder ist alles ohne Probleme verlaufen. Natürlich hat sich eine Routine eingestellt. Das ist ja auch der Sinn hinter diesen Challenges. Ich kann sogar bedeutend mehr Öl in den Mund nehmen, allerdings war das jetzt echt mal eine ordentliche Herausforderung für mich. Aber das darf es ja auch mal sein :-).

Das Zungenscharben läuft eigentlich seit Anfang an ohne Probleme und tut echt gut. Beide Sachen tun wirklich gut und ich habe auch das Gefühl, dass es nicht nur meinem Mund gut tut, sondern auch meinem ganzen Körper. Das kann ich mir auch gut vorstellen, nicht umsonst wird diese Tradition schon sehr sehr lange in der ayurvedischen Medizin praktiziert. Diese alten Weisheits- und Gesundheitslehren haben schon was. Sonst hätte das nicht so lange schon Bestand. Da dürfen wir uns noch so einiges abschauen :-).

Tag 30 – 30.8.21

Der Countdown läuft. Der vorletzte Tag ist erledigt und was war? Nichts Spezielles. Alles beim Alten. Das Zungenscharben tut gut und mittlerweile würde ich auch nicht mehr ohne wollen. Das Ölziehen funktioniert auch immer besser und macht auch richtig Spaß, da ich weiß, wie viel Gutes ich meinen Körper damit tue.

Das ist wirklich ein schönes Gefühl zu wissen, dass ich mir Tag für Tag etwas Gutes tue. Ohne viel Aufwand. Ohne viel „Mehrzeit“. Sondern einfach, weil ich meine Zeit viel effektiver nutze. Das erstaunt mich doch immer wieder, welche Potentiale wir alle hätten.

Letzter Tag – 31.8.21

Kaum zu glauben – der letzte Tag dieser Augustchallenge ist erledigt. Für mich war das absolutes Neuland, diese Art der „Gesundheitspflege“ zu praktizieren. Allerdings bin ich echt entzückt. Es hat wirklich sehr Spaß gemacht. Am Anfang natürlich nicht, aber die Liebe zum Ölziehen ist tatsächlich noch gekommen.

Deswegen ist es so so so wichtig neue Sachen einfach mal etwas länger durchzuziehen. Nicht nur eine Woche. Hätte ich nach einer Woche aufgehört, würde ich das Zungenscharben und Ölziehen vermutlich nie wieder machen.

Nun habe ich es aber so toll in mein Leben integriert, dass ich richtig Bock darauf habe, es weiter zu machen. Auch, weil ich spüre, wie gut es mir tut. Und es ist wirklich kein Aufwand. Ja, am Anfang lohnt es sich seine Morgenroutine etwas zu überdenken und sie gegebenenfalls etwas umzustellen.

 

Doch der Mensch ist normalerweise wirklich flexibel und bekommt das gut hin. Wichtig ist nur, dass du weißt, warum du das Ganze machst. Wenn du wirklich daran interessiert bist mit einfachen Tools dein Leben gesünder und besser zu machen, dann probiere diese Challenge aus. Wirklich. Ich kann es dir nur von Herzen empfehlen.

Falls du noch Fragen hast, schreibe mir gerne 🙂

Von Herzen
Deine Anne

Schreibe einen Kommentar