Probleme mit dem Aufstehen am Morgen? Damit ist Schluss!

Blog_Erfahrung03

Wie die meisten Menschen habe ich mich früher auch immer aus dem Bett quälen müssen. Dunkel am Morgen, der Wecker hat mich so gut wie immer aus dem Tiefschlaf gerissen.

Die ersten Sekunden war ich orientierungslos. Das ist kein guter Start in den Tag.

Und das Morgen für Morgen. Da musste eine andere Lösung her. Diese habe ich gefunden. Aber zuerst ist mal wichtig, dass du dir gesunde und gute Schlafgewohnheiten aufbaust. Das heißt: Regelmäßigkeit.

Am besten immer zur gleichen Zeit ins Bett gehen und zur gleichen Zeit ausstehen.

Und ja: auch am Wochenende. Auch hier ist es wieder wichtig nicht ein Dogma daraus zu machen, sondern den größten Teil in einer guten Gewohnheit zu sein. Mal ist egal. Wenn du auf eine Party eingeladen bist oder eine Geburtstagsfeier ansteht, dann genieße das in vollen Zügen und achte einfach darauf, dass du am nächsten Tag wieder deiner gesunden Gewohnheit nachgehst.

Gehst du aber jedes Wochenende weg und machst Party, dann kannst du dir keinen gesunden Schlafrhythmus aufbauen und besonders der Montagmorgen wird zum Graus.

Das muss nicht sein und ich habe das schon lange nicht mehr, weil ich meine Gewohnheit so etabliert habe, dass ich auch am Wochenende um die gleiche Zeit aufstehe wie unter der Woche. Somit fällt mir der Montagmorgen nicht mehr schwer.

Aber es gibt auch noch einen guten Trick, wie du dir das Aufstehen etwas sanfter und leichter gestalten kannst.

Vielleicht hast du schon mal was von einem Sonnenaufgangssimulator gehört. Wenn nicht, dann hiermit das erste Mal. Das ist ein Wecker, der einen Sonnenaufgang simuliert, wie der Name schon sagt. Das heißt: ich stehe immer um 5.00 Uhr morgens auf, stelle meinen Zauberwecker und werde somit sanft um 5.00 Uhr geweckt. Oftmals bin ich schon vor dem Klingeln (da kannst du auch wählen, was du willst, ich habe Vogelgezwitscher) wach. Noch besser, denn da werde ich überhaupt aus nichts herausgerissen. Aus keinen Träumen oder Tiefschlafphasen. Somit bin ich auch nicht orientierungslos am Morgen, sondern gleich bereit für alle Taten :-).

Der Wecker beginnt um 4.30 Uhr langsam ein wenig Licht von sich zu strahlen. Zuerst ist es sehr schwach, dann wird es immer stärker. Wie stark du es willst, kannst du natürlich auch einstellen (zumindest bei meinem Gerät). Somit fällt dieses Licht durch deine geschlossenen Augenlider, welche das Licht trotzdem wahrnehmen.

Und hier der Clou des Ganzen: deinem Gehirn wird signalisiert, dass langsam Morgen wird und es Zeit ist, die Hormonproduktion zu verändern.

Nun wird nicht mehr das Melatonin gebildet (das ist nicht nur ein wichtiges Schlafhormon, sondern noch für so viel mehr extrem wichtig), sondern das Serotonin kommt mit großen Schritten an und lässt dich überhaupt aufstehen und wach werden. Somit hast du rein von deinen Hormonen her schon mal einen großen Vorteil. Denn diese spielen nun mit dir und nicht mehr gegen dich. Probiere den Sonnenaufgangssimulator unbedingt aus, es wird dir sicher dein Leben bereichern. Meines hat es auf jeden Fall. Und ich will auch gar nicht mehr ohne. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings: der Wecker muss an der Steckdose sein, sonst funktioniert das nicht. Das heißt auch, dass dort ein kleines elektromagnetisches Feld entsteht. Versuche den Wecker mindestens einen Meter von dir wegzustellen. Das wäre optimal. Ich habe für mich allerdings diesen Kompromiss gemacht, dass ich diesen Wecker in meinem Zimmer lasse, da ich so viel besser aufstehen und relaxter in den Tag starten kann. Das ist es mir definitiv wert. Das Leben ist eben voller Kompromisse und wir dürfen alle selber entscheiden, welche für uns annehmbar sind und welche nicht.

Zum Schluss möchte ich dir von Herzen nochmal den Sonnenaufgangssimulator empfehlen. Dieser Zauberwecker hat mein Leben wirklich positiv verändert und hätte ich das nicht in einem Buch gelesen, wäre ich ja nie „draufgekommen“, dass es sowas überhaupt gibt. Deswegen bin ich unendlich Dankbar und ich möchte dir diesen Tipp und dieses Wissen von ganzen Herzen weitergeben. Außerdem ist dieser Wecker recht günstig zu haben. Also worauf wartest du noch? 🙂

Falls du noch Fragen hast, schreib mir gerne.

Von Herzen
Deine Anne

Schreibe einen Kommentar