Täglich grüsst das Murmeltier mit gesunder Ernährung – April 2022 – Teil 2

Blog_Challenges17

Willkommen zum 2. Teil meiner strengen Challenge. Hast du Teil 1 schon gelesen? Dort verstecken sich viele Ideen für ein gesundes Essen. Guten Appetit :-). Viel Spaß mit dem 2. Teil.

Tag 11 – 11.4.22

Und schon wieder ist ein Tag rum. Zum Glück. Dieses „leichte“ Essen fällt mir schon recht schwer. Vor allem habe ich eine Essenspause von 20 Stunden gehabt. Gestern Abend habe ich ja recht früh gegessen und heute Mittag eigentlich normal. Trotzdem waren es 20 Stunden.  Mensch hatte ich hunger :-).

Es ist auch wieder mal ein tolles Gefühl wirklichen Hunger spüren zu können. Die Meisten von uns haben das vergessen, wie sich das anfühlen kann. Weil wir beim kleinsten Appetit sofort nachschieben.

Ich kann dir nur empfehlen das nicht zu machen. Dann fühlst du auch mal wieder Leere und Fülle.

Heute nach dem Mittagessen war ich super zufrieden, obwohl es nur Gemüse und Obst gegeben hat. Aber beim großen Hunger ist es dann egal, was rein kommt :-). Es gab wieder Mangold-Zucchini-Gemüse und noch einen Obstteller. Das wird mir nächste Woche echt schwer fallen, wenn es nur noch ganz moderat Obst gibt. Das Obst reist es nämlich momentan echt raus :-).

Am Abend gab es dann wieder einen grünen Salat mit Karotten, Gemüsebrühe und etwas Rote-Beete-Salat. Heute habe ich mal versucht etwas bewusster zu essen und zu kauen. Ist mir recht gut gelungen und macht echt was aus. Es nimmt einfach Tempo raus. Überleg mal mit was für einem Tempo du das Essen in dich „reinschaufelst“. Meistens ist das nicht gesund :-). Somit kann ich den Tag essenstechnisch sehr gut abschließen. Ich erfreue mich an den Kilos, die ich gerade verliere, um wieder etwas „wesentlicher“ zu werden. Das tut gut, wenn man/frau gesund „schrumpft“.

Tag 12 – 12.4.22

Die Tage rennen nur so dahin. Find ich gut :-). Ich nähere mich der Halbzeitmarke. Es fällt mir schon recht schwer auf richtiges Essen zu verzichten. Momentan gib es ja für mich nur Gemüse und Obst. Das mag ich schon merken. Für mich fehlt irgendwie die Substanz beim Essen. Das macht sich aber auch auf der Waage bemerkbar. Deswegen werde ich nicht jammern :-). Ich mache das ja freiwillig und zur Reinigung meines Körpers.

Auch die Psyche ist mit dabei (auch mal gut bei depressiven Verstimmungen), weil ich ja jetzt einen Monat lang auf alle Süchte verzichte: Zucker, Kaffee, Gluten, Fleisch, Milchprodukte und so weiter. Das macht echt viel mit der Psyche. Es ist auf jeden Fall eine Willenskraftstärkung.

Und auch eine Reinigung der psychischen Abhängigkeit dieser süchtig machenden Nahrungsmittel.

Somit ist für Körper und Geist gesorgt :-). Heute gab es noch ein paar Reste von den letzten Tagen, dazu noch frischen Blumenkohl und Brokkoli. Dazu einen leckeren großen Obstteller. Jetzt genieße ich das noch. Ich weiß, dass zu viel Obst nicht ganz so optimal ist, allerdings habe ich das Gefühl, dass ich es momentan noch gut vertrage. Das werde ich aber wieder etwas runterfahren, wenn ich dann wieder Linsen und Co esse. Nachmittags gab es nichts und da bin ich verdammt stolz darauf. Ich habe sonst nämlich immer am Nachmittag mein Obsttellerchen gegessen und das ist nicht so sinnvoll. Wir sollten unseren Magen schon eine Pause von mindestens 4 Stunden gönnen, damit er auch alles gut verarbeiten kann. Bei Fleisch sind es sogar 8 Stunden.

Somit hoffe ich, dass ich diese neue Gewohnheit gut etablieren kann. Wieder was für die Gesundheit gemacht. Am Abend gab es dann einen echt scharfen Ruccolasalat, dazu noch etwas Rote-Beete-Salat von gestern und Gemüsebrühe. Das Highlight war aber noch der gebratene Blumenkohl und Brokkoli, den ich mit einer feinen Gewürzmischung ordentlich aufgepeppt habe. Das ist echt immer ein großes Geschenk für mich.

Tag 13 – 13.4.22

Heute ging es erstaunlicherweise sehr gut. Allerdings war ich auch gut abgelenkt :-). Wenn viel zu tun ist, dann denkt man nicht viel ans Essen. Zumindest ist das bei mir so. Deswegen waren heute die Gelüste nicht ganz so groß. Was mir einen tollen Schub gibt, ist die Waage. Diese bewegt sich wieder in eine Richtung, die mir gefällt. Dafür lohnt sich dieser Monat natürlich auch. Aber nicht nur. Für mich ist es einfach wieder mal wichtig einen Cut zu machen. Sonst würde ich fröhlich weiterfressen (ja fressen) und aufgehen wie ein Hefebrötchen. So ist das halt als Pykniker.

Heute am Mittag gab es wieder mal eine Ofenaubergine mit Blumenkohl-Brokkoli-Pfannengemüse. Super lecker. Dann noch einen leckeren Obstteller. Sehr lecker und sättigend. Am Abend dann wieder einen bitteren Salat (Chicorée) mit Gemüsebrühe und wieder etwas Blumenkohl und Brokkoli. Gesättigt und zufrieden kann ich nun in meine Abendroutine starten.

Tag 14 -14.4.22

Und wieder ging es gut – aber mühsam. Ich habe mal wieder so richtig Lust was Ordentliches zu essen. Aber da das, was ich mache fast unter fasten läuft, muss ich eben noch etwas durchhalten. Mir geht es echt mega gut, meine Werte in der Nacht sind wieder hervorragend. Es würde dem Körper schon echt gut tun. Wenn da nicht immer die Lust wäre. Aber ja – bald ist es eh schon wieder geschafft. Und es tut mir ja alles gut.

Bis zum Mittagessen ging es wieder ohne Probleme (Intervallfasten mache ich ja jetzt schon ein Jahr). Zum Mittag verwöhnte ich mich mit Gemüse, Gemüse und ähm Gemüse. Im Klartext: Spargel mit gebratenen Zucchini und dazu Blumenkohl. War wirklich sehr lecker. Dann wieder ein leckeres Obsttellerchen. Und die Anne war glücklich :-). Am späten Nachmittag überkam mich dann der Hunger und der Appetit, weswegen ich mir eine Karotte gegönnt habe. Am Abend gab es dann wieder Salat, Gemüsebrühe und etwas Rote-Beete-Salat. Auch wieder sehr lecker. Aber ich bin echt froh und dankbar, wenn ich wieder mal Linsen oder Kichererbsen essen darf :-).

Tag 15 – 15.4.22

Halbzeit :-). So schnell kann’s gehen. Heute war ich nicht ganz so konsequent, wie ich mir das gewünscht hätte. Eigentlich wollte ich diese Woche das Tempo etwas erhöhen – also nicht mehr so viel Obst. Aber ich habe es tatsächlich nicht geschafft. Es war ein anstrengender Tag heute. Zwar ist das keine Ausrede, allerdings rede ich mir das jetzt einfach mal ein.

Ab und zu darfst du auch mal verständnisvoll mit dir sein. Dann geht die Welt nämlich auch nicht unter :-).

So habe ich mir das heute auch gedacht. Am Mittag gab es wieder Gemüseeintopf (Stangensellerie, Karotten, Blumenkohl und Brokkoli), den ich lecker mit Curry gewürzt habe. Dann noch etwas Obst. Eben mehr, als ich wollte. Aber so ist das Leben manchmal. Am Nachmittag habe ich dann unbedingt noch etwas Gemüse schnabulieren müssen. Es ging nicht anders. Der Hunger war einfach zu groß. Dann am Abend gab es wieder gebratenen Blumenkohl und Brokkoli, Gemüsebrühe und Salat. Jetzt bin ich richtig satt und zufrieden. Also doch ein halbwegs gelungener Tag.

Tag 16 – 16.4.22

Und wieder ist ein Tag rum und geschafft. Ich freue mich allerdings schon wieder auf was richtig nahrhaftes. Dennoch ist der Tag gut verlaufen, klar habe ich Hunger und Appetit, dennoch weiß ich ja, warum ich das Ganze mache. Und es tut mir wahnsinnig gut. Meine Werte sind wieder hervorragend. Und das nach weniger als 16 Tagen.

Echt krass, wie schnell sich der Körper erholen könnte.

Deswegen bin ich froh, dass ich das alle 3 Monate mache. Meine Reinigungskur :-). Heute habe ich noch die Share Pflaume zu mir genommen. Diese reinigt nicht nur den Darm sehr nachhaltig (ein Einlauf ist ein Scheißdreck dagegen) sondern auch das Blut und generell den ganzen Körper. Dadurch hatte ich heute einige Dates mit dem Klo. Aber auch das muss sein, wenn man schon eine Körperreinigung macht. Die nächsten Tage werde ich sie vermutlich nochmal nehmen. Auch, wenn die Klobesuche dann nicht unbedingt mega toll sind.

Heute war das Essen wieder sehr unspektakulär. Am Mittag gab es lecker Mangold-Zucchini-Brokkolipfanne. Wie immer sehr lecker. Dazu noch etwas Obst. Am Abend habe ich mich noch mit gebratenen Brokkoli und Blumenkohl vergnügt. Dazu wie immer Gemüsebrühe und einen großen Salat. Langsam wird’s etwas fad immer das gleiche zu essen. Allerdings gibt es nächste Woche dann schon wieder Hirse, Hülsenfrüchte und Kartoffeln. Somit ist wieder mehr Vielfalt geboten :-).

Tag 17 – 17.4.22

Die Tage rennen nur so :-). Wieder ist ein Tag vorbei. Heute habe ich einen echt vollen Bauch :-). Die Challenge läuft gut, natürlich habe ich Lust auf Süßes und vor allem mal Linsen, Kirchererbsen oder Kartoffeln. Zum Glück gibt’s das nächste Woche wieder. Da freue ich mich echt schon drauf. Heute war es recht unspektakulär. Am Mittag gab es wieder meinen Curry-Gemüseeintopf, dann noch etwas Obst. Das hat mich heute echt lang satt gehalten. Allerdings habe ich auch echt spät Mittag gesessen. Und viel war’s auch noch. Dann am Abend gab es nur einen leckeren Salat mit Gemüsebrühe. Satt kann ich nun in meine Abendroutine starten :-).

Tag 18 – 18.4.22

Heute war ein richtig gesunder Esstag. Und ich habe mich auch viel bewegt. Also optimal für die Gesundheit. Heute gab es eigentlich nur Obst und Gemüse. Das habe ich jetzt schon die ganze Zeit, heute war alles aber roh. Und kein Salz. Also nur Gurke, Karotte, Paprika und Tomaten. Nix dazu oder zwischendrin. Das war auf jeden Fall mal eine willkommene Abwechslung. Ich habe mich immer satt gegessen, allerdings kommt der Hunger dann doch wieder recht schnell. Aber naja – so ist es eben. Morgen gibt’s wieder was warmes, worauf ich mich schon sehr freue. Dennoch sind so Rohkosttage (solange man/frau das vom Darm her gut verträgt) eine willkommene Abwechslung.

Tag 19 – 19.4.22

Es geht voran, es geht voran. Heute gab es wieder etwas mehr als gestern zum Essen. Um genau zu sein: echt geile Sachen :-). Am Mittag gab es noch Mangold-Zucchinireste. Dann noch einen Apfel. Heute war kein Obstteller „drin“. Also ich habe einfach keinen gemacht :-). Auch OK, weil es ja lecker schmeckt (also alles). Am Abend aber dann eine Krönung: gebratener grüner Spargel mit Zitronen-Chilli-Öl. Genial. Endlich wieder mal was außergewöhnliches. Dazu noch einen Rest Gemüsebrühe und einen leckeren grünen Salat mit Bärlauch und Löwenzahnblättern. Wenn entgiften, dann ordentlich :-). Heute hatte ich auch richtig viel zu tun, weswegen es mit den Gelüsten richtig gut gegangen ist. Ablenkung hilft.

Tag 20 – 20.4.22

Wow schon 2 Drittel rum. Wie die Zeit vergeht. Auch heute habe ich wieder was Tolles gezaubert: mediterranes Pfannengemüse mit Spargel und Artischocke. Super lecker. Beim Pfannengemüse war ganz simpel drin: Lauchzwiebeln, Paprika und Tomate. Gewürzt habe ich mit einem italienischen Gewürz. Wow war das lecker. Auch der Spargel und die Artischocke waren super. Vorher habe ich etwas Obst schnabuliert :-).

Obst ist nicht gut nach dem Essen, sondern davor. Sonst kann es zur Gärung im Magen kommen, was sich in Blähungen äußern kann. Nicht gut. Kann ich aber bestätigen. Probier es mal aus.

Am Abend gab es dann wieder einen Salat und auch noch rote Beete. Super gesättigt und zufrieden kann ich nun meinen Abend noch genießen. Allerdings fällt es mir ehrlich gesagt schon echt schwer. Morgen ist der letzte harte Tag für mich. Es wird auch Zeit. Dann habe ich 2 Wochen lang nur Obst und Gemüse gegessen. Keine Hülsenfrüchte, keine Kartoffeln, keine Nüsse, nichts. Nichts, was irgendwie was hergibt. Übermorgen wird es dann mal wieder simple Kartoffeln für mich geben. Was für ein Festessen :-).

Tag 21 – 21.4.22

Tatsächlich sind 3 Wochen schon rum. Das merke ich nun schon ordentlich auf der Waage. Ca. 4,5 Kilogramm sind schon runter. Dringend nötig! Im Februar und März habe ich es mir einfach zu gut gehen lassen. Das war echt nicht schlau von mir. Hoffentlich wird der Mai und Juni besser :-). Heute habe ich tatsächlich mal Nüsse und Kichererbsen gegessen. 2 Wochen auf Proteine und Fett weitestgehend zu verzichten ist schon happig. Und heute war für mich der Tag an dem das Maß voll war. Aber das ist ja auch OK so. Lange habe ich durchgehalten. Deswegen bin ich liebevoll mit mir und gönne mir ab jetzt wieder Hülsenfrüchte und Nüsse. Ich habe wirklich das Gefühl, dass das mein Körper extrem braucht. Und meine Psyche auch.

Heute Mittag gab es Ofenaubergine mit Brokkoli-Blumenkohl-Pfannengemüse. Super lecker. Dazu auch wieder etwas Obst. Dann eben am Nachmittag ein paar Nüsse und am Abend verwöhnte ich mich mit Salat und Kichererbsen. Was für ein Gedicht.

Es ist so schön diese Dankbarkeit zu spüren, wenn du wieder etwas Einfaches essen kannst, was du davor nicht mehr hattest. Genial. Das macht auch ordentlich demütig. Das würde uns alles gut tun. Mehr Dankbarkeit und Demut an den Tag legen.

Das habe ich die letzten 2 Wochen definitiv gemacht. Und auch für diese Erfahrung bin ich wiederum dankbar :-).

Tag 22 – 22.4.22

Heute war ein halber Cheattag. Nur so ein bisschen :-). War aber nötig für meine Psyche. Zum Mittag gab es Ofenkartoffeln. Das ist mal nicht so schlimm. Dann aber mein Dessert: einen gesunden Crumblecake mit Himbeeren. Diesen habe ich aus Haferflocken und Buchweizenmehl gemacht. Zum süßen gab es Datteln und Glycin (das ist eine süß schmeckende Aminosäure – also kein Zucker :-)). Somit war es eine gute Zwischenlösung. Aber das habe ich wirklich gebraucht. Jetzt bin ich zufrieden und glücklich und das hat meinen Tag richtig gut abgerundet. Denn heute habe ich schon wieder viel erledigt und gemacht.

Am Abend gab es dann noch einen Salat und etwas Gemüsebrühe und noch ein ganz klein wenig Obst. Das hat dann auch gereicht. Somit war heute ein gelungener Genusstag. Aber trotzdem noch gesund :-).

Tag 23 – 23.4.22

Und wieder ist ein Tag verflogen. Heute gab es schon fast ein Festessen für mich :-). Im Vergleich zu den letzten 2 Wochen ist alles ein Festessen. Am Mittag habe ich lecker Gemüseeintopf mit Süßkartoffel geschmaust, als Dessert habe ich mir einen Buchweizenpfannkuchen gemacht (einfach Buchweizenmehl und Wasser mischen und ab in die Pfanne). Dort drauf habe ich einen Apfel geschnitten und diesen mit Zimt bestreut. Mhm das war lecker. Und so richtig voll war ich.

Am Abend gab es dann nur noch einen Salat mit Gemüsebrühe und eine Birne. Nun ist der Bauch richtig voll. Das darf ich wieder etwas reduzieren. Wahnsinn, wie schnell wir immer wieder in alte Muster fallen. Aber geschmeckt hat es :-).

Tag 24 – 24.4.22

Heute war ich wieder brav :-). Mein spätes Mittagessen war lecker und sättigend. Es gab Gemüse-Hirse mit Curry-Exotica-Gewürz. Mal wieder was anderes. Danach gleich noch etwas Obst und endlich mal wieder Nussbutter. Soooo lecker :-). Am Abend gab es wieder mal einen leckeren Salat mit Gemüsebrühe. Ansonsten freue ich mich echt schon wieder mal auf einen Kaffee und auf ein Schokolädchen. Aber diese Reinigungsmonate tun mir echt gut. Würde dir sicher auch gut tun. Würde uns allen gut tun. Aber es ist natürlich nicht einfach. Ist es keinen Tag. Aber, wenn diese Monate vorbei sind, bin ich immer mächtig stolz. Das ist doch auch schon mal was :-).

Tag 25 – 25.4.22

Heute war auch wieder ein angenehmerer Tag als die strengen Tage, die ich hinter mir habe. Am Mittag gab es meinen Gemüseeintopf mit Süßkartoffeln, danach noch etwas Obst und Nussbutter (mhmmmmm so lecker). Am Abend dann noch einen Salat und gebratene Bohnen. Ich bin also wieder voll im gesunden „normalen“ Monat angekommen und es tut mir echt gut. So ein bisschen Fett und Proteine sind echt ein Segen. Ich hätte nie gedacht, dass das doch so viel ausmacht. Aber ja – das tut es definitiv. So lässt es sich auf jeden Fall leichter essen und leben. Da schaffe ich die paar Tage jetzt auch noch richtig gemütlich :-).

Tag 26 – 26.4.22

Und schon wieder ist ein Tag rum. Auch heute habe ich mir wieder mehr gegönnt: zum Dessert am Mittag gab es Buchweizenpancakes. Also nur Buchweizen, etwas Birkenzucker und Weinsteinbackpulver. Das Ganze mit Wasser vermischen, „ziehen“ lassen und schon hast du eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Pancakes. So schnell geht das. Diese habe ich dann noch mit Bananen und Erdbeeren belegt und schon war die Anne glücklich. Man gönnt sich ja sonst nichts :-).

Vorher habe ich natürlich ganz normal gegessen: Gemüse-Hirse. Wieder mal super lecker. Am Nachmittag gab es dann noch den Rest der Erdbeeren und ein Äpfelchen dazu. Zwar sind Zwischenmahlzeiten nicht ganz so optimal, aber ich bin auf dem Weg der Besserung. Am Abend gab es dann noch Spargel (solange Spargelzeit ist schlag ich zu :-)) und Salat dazu. Zusätzlich noch ein paar gebratene Bohnen und schon ist das Bauchi voll :-).

Tag 27 – 27.4.22

Heute war ein sehr interessanter und neuartiger Tag für mich. Ich war grillen am See – sonst immer mit Fleisch und ungesunden Zeug. So heute nicht. Tatsächlich habe ich für mich neuartiges Grillzeug ausprobiert und um mein Fazit vorweg zu nehmen: es war sowas von lecker. Wow. So lecker, dass ich mir echt überlege, ob ich es überhaupt noch anders will. Stand jetzt: nö :-). Also was habe ich mir auf dem Feuer gegrillt? Bratkartoffeln in einer Pfanne. Das war schon mal sensationell. Über offenem Feuer zubereitetes schmeckt einfach anders. Zusätzlich gab es noch gebratene Aubergine und Zucchini. Ohne Fett oder sonstiges. Schmeckt auch super. Es braucht echt nicht viel. Dann habe ich mir noch Pilze in der Pfanne gebraten. War das ein Festmahl.  Am Abend gab es dann noch die Reste vom Mittag. Und basta. War auch genug.

Tag 28 – 28.4.22

Die Challenge nähert sich dem Ende. Es reicht jetzt auch langsam. Ich habe wieder mal so richtig Lust auf Schoki und ungesundes Essen. Aber ich sollte mich schon etwas zurück halten. Trotzdem freue ich mich dann wieder auf die erste Schoki :-). Heute gab es was ganz besonderes: veganes Spargelrisotto. Wow ist mir das gut gelungen. Sehr lecker. War ja auch nicht das erste Mal, dass ich das gemacht habe. Mit Hefeflocken und selbstgemachte Gemüsebrühe kann der Parmesan einpacken :-). Am Nachmittag habe ich mir dann noch einen kleinen gesunden Himbeer-Crumble-Cake gemacht. Man gönnt sich ja sonst nichts :-). Auch das war lecker. Dafür ist der Abend etwas kleiner Ausgefallen: ein Salat musste reichen. Hat es auch :-).

Tag 29 – 29.4.22

Der vorletzte Tag ist vorbei. Zum Glück. Ich freue mich echt auf übermorgen, wenn ich das erste Mal wieder genüsslich Schoki esse. Mein Osterhase wartet bereits auf mich :-). Heute ist es wieder recht gut gegangen, obwohl ich mengenmäßig recht viel zu mir genommen habe. Aber naja. So ist das Leben.

Zum Mittag gab es gefüllte Paprika mit Hirsefüllung und dazu noch Karotten-Lauch-Gemüse. Super lecker. Dann gab es noch einen echt großen Obstteller und tatsächlich noch Datteln. Ich habe etwas Süße in meinem Leben gebraucht. Aber das verzeihe ich mir. Das war mal richtig viel, was ich da am Mittag „reingeschaufelt“ habe. Dafür ist der Abend etwas kleiner ausgefallen, nämlich nur mit Salat und Gemüsebrühe. War aber sehr ausreichend. Heute habe ich auch wieder recht schnell gegessen. Ich bin echt gespannt, wann ich das mal „reinbekomme“, dass ich langsamer esse und mehr kaue. Vermutlich ist das eine nicht enden wollende Baustelle bei mir. Kennst du das auch?

Tag 30 – Finale – 30.4.22

Der letzte Tag ist geschafft und vorbei. Da kann ich mal wieder mächtig stolz auf mich sein. Ich hoffe ich konnte dir auch ein bisschen Lust für so eine gesunde Challenge machen. Das ist echt wichtig. Für deinen Körper und für deine Psyche. Und danach lohnt es sich. Wenn du dann auf einen Monat zurück schaust, wo du echt Stärke bewiesen hast – das macht schon was mit dir :-).

Also mit mir auf jeden Fall. Heute war es nochmal unspektakulär vom Essen her: am Mittag wieder das gleiche wie gestern, dann noch einen feinen Obstteller als Dessert und am Abend gab es noch Gemüsebrühe, gebratener Brokkoli und Salat. Das war es dann auch.

Wieder ist eine Essenschallenge vorbei. Das war mal eine gute Reinigung für mich. Im Mai geht es dann wieder körperlicher weiter, damit die angestauten Hormone, die sich so den ganzen Tag ansammeln, losgeschüttelt werden. Sei gespannt :-). Bis dahin – überlege dir auch eine Challenge zu machen. Muss ja nicht gleich ein ganzer Monat sein. Auch schon eine Woche wäre ein echt guter Anfang.

Falls du Fragen hast – schreib mir gerne!

Von Herzen
Deine Anne

Schreibe einen Kommentar